Kompetenzzentrum offene Altenarbeit

Der Stellenwert der offenen Altenarbeit ist in den vergangenen Jahren in den Hintergrund geraten, da das öffentliche Bild des älteren Menschen, von Hilfsbedürftigkeit geprägt, zur Verstärkung der entgeltfinanzierten Altenhilfe-angebote geführt hat und die offene Altenarbeit, als nicht sozialstaatliche Pflichtaufgabe betrachtet, wegen der finanziellen Haushaltssituationen drastisch zurück gedrängt wurde (Bsp. Schließung von Seniorenfreizeit- und Begegnungs-stätten, Aufgabe von Seniorenwohnhäusern etc.).

In der Fachdiskussion wird gegenwärtig um eine Begriffsdefinition der offenen Altenarbeit in Abgrenzung zur entgeltfinanzierten Altenhilfe gerungen.

Ebenso sind Verbände, Institutionen und Einrichtungen auf der Suche nach Möglichkeiten, wie die Potentiale älterer Menschen im Rahmen der offenen Altenarbeit im Sinne der Entwicklung sozialraumbezogener Angebote gefördert werden können.

Durch das „Kompetenzzentrum Offene Altenarbeit“ werden im Interesse der älteren Menschen die mit der demographischen Entwicklung einhergehenden Prozesse aktiv mitgestaltet.

Unter Berücksichtigung der bisherigen Erfahrungen wird das Kompetenz-zentrum von seinem Charakter her parteipolitisch nicht gebunden, finanziell unabhängig und nicht selbst Träger von Einrichtungen bzw. Projekten sein.

Der Wirkungsbereich des „Kompetenzzentrums Offene Altenarbeit“ ist territorial das Land Berlin im Kontakt zu den Bezirken und unter Beachtung der Sozialraumorientierung. Hauptschwerpunkte der Arbeit werden aus dem Berliner Demographiekonzept und den Leitlinien der Seniorenpolitik des Landes Berlin, die gegenwärtig fortgeschrieben werden, abgeleitet. Fachveranstaltungen und Beratungen zur Förderung der offenen Altenarbeit werden durch das Kompetenzzentrum selbst bzw. in Zusammenarbeit mit Partnern organisiert.

Für die Entwicklung des „Kompetenzzentrums offene Altenarbeit“ ist auf die ehrenamtliche Mitarbeit älterer Menschen selbst mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen großen Wert zu legen und diese einzubeziehen. Das Sozialwerk Berlin verfügt über die erforderlichen materiellen und personellen Kompetenzen und Vernetzungen in den Berliner und bundesweiten Gremien, um die offene Altenarbeit mit dem Kompetenzzentrum auf eine neue Qualitätsstufe zu bringen.

Der Standort des „Kompetenzzentrums offene Altenarbeit“ ist verkehrsgünstig und barrierefrei in der Humboldtstr.12, 14193 Berlin.

Die Erreichbarkeit des „Kompetenzzentrums Offene Altenarbeit“ ist durch die Öffnungszeiten des Altenselbsthilfe- und Beratungszentrums täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr auch an den Wochenenden gegeben.

Herr Peter Stawenow leitet das „Kompetenzzentrum Offene Altenarbeit“ und ist als Ansprechpartner unter
Tel. 030/8911051,
Fax 030/8926008
E-Mail: Komzen.offene-Altenarbeit@gmx.de für sie da.